Vegane Cupcakes Header

Vegane Cupcakes Rezept – weihnachtliche Leckereien ohne Fructose und ohne Soja

Mich hat am Wochenende mal wieder das Backfieber gepackt, ähnlich wie bei den veganen Cake Pops damals.

Da bei mir vor kurzem eine Fructoseintoleranz festgestellt wurde, habe ich jetzt Schokoladen Cupcakes ohne Fruchtzucker gebacken. Diese Rezeptidee habe ich aus dem Heft VEGAN. Ich habe es auf meine Fructoseintoleranz abgewandelt. Auch die Creme habe ich nach meinem Geschmack abgewandelt und weihnachtlich dekoriert. Zudem verzichte ich zum Testen aktuell auf Soja und verwende daher auch keine Soja-Sahne. In diesem Post werde ich dieses vegane Cupcakes Rezept ohne Sahne und Fruchtzucker vorstellen.

Zutaten für vegane Cupcakes

Dieses Rezept ist für 12 vegane Cupcakes. Arbeitsaufwand etwa 3 Stunden (inkl. Creme 2 Stunden Kühlstellen, Backen, Vorbereiten)

vegane Cupcakes ohne Soja und FructoseFür die Muffins 

  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 30 g Kakao
  • 20 g Stärke
  • 220 ml Mineralwasser
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Bio Bourbon Vanillezucker mit Rohrzucker
  • 200 g Traubenzucker
  • 2 EL Ahornsirup





Für die Creme

  • 250 ml Nussmilch
  • 250 g vegane Margarine
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver
  • 3- 5 EL Traubenzucker
  • 1 Päckchen Bio Bourbon Vanillezucker mit Rohrzucker
  • 2 EL Stärke
  • Lebensmittelfarbe in blau oder grün

Für die Deko

  • Marzipan Rohmasse zum Backen (so viel wie zum Dekorieren benötigt wird)
  • Lebensmittelfarbe
  • Winter Streu Dekor (Bspw. von Dr. Oetker)

Zubereitung der veganen Cupcakes

1. Die Muffins backen

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
Mehl, Kakao, Stärke, Backpulver, Traubenzucker und Vanillezucker vermengen. Mineralwasser, Öl und Ahornsirup dazu geben und den Teig glatt rühren. Den Teig in Förmchen gießen und 20 min. backen. Nach dem Backen die Muffins abkühlen lassen.

Tipp: Bei Verwendung einer Muffinform aus Blech, zusätzlich Papier-Förmchen in die Form legen –  so backen die Muffins nicht fest und lassen sich leicht herausheben.

2. Die Creme für das Topping zubereiten

Den Vanillepudding nach Anleitung auf der Verpackung zubereiten – jedoch ohne Zucker und mit Nussmilch statt mit tierischer Milch.



Die Margarine, den Vanillezucker und den Traubenzucker schaumig rühren. Den abgekühlten Pudding unterheben und die Lebensmittelfarbe hinzugeben. Da der Pudding gelb ist, reicht es, blaue Lebensmittelfarbe zu verwenden um ein grünes Ergebnis zu bekommen.

Die Creme etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Dekorieren

Das Dekorieren der veganen Cupcakes ist wohl das, was am meisten Spass macht. Hierfür die Creme in einen Spritzbeutel geben, eine dickere Tülle aufsetzen und auf die Muffins in Form eines Weihnachtsbaumes spritzen.

Auch der Marzipan lässt sich gut mit Lebensmittelfarbe einfärben. Aus dem Marzipan lassen sich beispielsweise kleine Herzen oder rote Weihnachtsbaumkugeln formen.

Für die weißen Kugeln und die kleinen Sterne habe ich Dekor Streusel verwendet.

Und fertig sind die winterlich dekorierten veganen Cupcakes!

Vegane Cupcakes ohne Soja und Fructose

 

Ich freue mich von euren Ideen zu hören. Schreibt sie gern in die Kommentar-Funktion.
Viel Spass beim Backen und Kreativ sein. 🙂

Auf dieser Seite sind weitere vegane Rezepte von mir aufgelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen