Vegane Cake Pops - Rezept gibts auf | wurschtelei.com
header cake pops

Vegane Cake Pops

Cake Pops sind seit geraumer Zeit der letzte Schrei, mal wieder aus den USA. Es sind kleine Küchlein am Stiel mit viel Schick und Blink. Normalerweise werden Cake Pops mit Butter und Frischkäse hergestellt. Darauf verzichten wir aber natürlich, denn es wird vegan! 😉
In diesem Beitrag möchte ich euch ein einfaches veganes Cake Pops Rezept verraten. Zudem verrate ich euch, wie bei der Herstellung nichts schief geht.

Rezept und Zutaten für vegane Cake Pops

Das Rezept für die Cake Pops habe ich von for everyone and everyday (Seite nicht mehr verfügbar)  übernommen und etwas abgewandelt.

vegane Cake Pops

Zutaten für etwa 10 Cake Pops:

    • 120 g Weizenmehl Type 405
    • 60 g Zucker
    • 1/2  Packung Backpulver
    • 1 Packung Vanillezucker
    • 1 Prise Salz
    • 25 ml Öl
    • 120 ml Mineralwasser
    • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
    • 1/2 Packung Vanille Pudding
    • 250 ml Soja-Milch
    • 100 g Schokoladen Kuvertüre (vegan)

Vorbereitung des Teigs:

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale mit einem Mixer zu einem glatten Teig verrühren. Öl und Mineralwasser unterrühren.

Nun Backpapier auf einem Backblech verteilen und den Teig darauf gießen und bei 150° 20 Minuten backen. Anschließend den Teig auskühlen lassen.

Währenddessen Pudding nach Anleitung auf der Verpackung kochen. Dazu verwendet ihr statt Milch eben Sojamilch. Anschließend auch den Pudding abkühlen lassen.

Sobald alles kalt ist, den Biskuit Teig in eine Schüssel zerbröseln. Nun immer wieder etwas Pudding dazugeben und unterkneten. Wenn der Teig schön klebrig und gut knetbar ist, ist er richtig um daraus Cake Pops zu formen.

Den Teig nun noch mal kurz in den Kühlschrank legen – je kälter er ist, desto besser lässt er sich formen. Der Teig hält sich eingewickelt in Klarsichtfolie etwa zwei Tage im Kühlschrank.

Formen der Cake Pops:

Erhitze schon mal die Schokoladen Kuvertüre.

Forme nun jeweils kleine Kügelchen (etwa 2 cm Durchmesser). Den geformten Cake Pop auf ein Stäbchen stecken und in Kuvertüre tauchen. Anschließend das Stäbchen in ein hohes Glas stellen. Die Kuvertüre etwas abkühlen lassen und erst dann mit Mandelsplittern, Mohn, Schoko-Splittern oder auch Streuseln bestreuen. Wenn die Kuvertüre zu weich ist, fallen die Toppings ab.

vegane Cake PopsTipps zur Herstellung von Cake Pops

Es gibt einige kleine Challanges bei der Herstellung von Cake Pops.
Daher verrate ich hier einige Tipps, damit nichts schief geht:

Damit die Cake-Pops fest auf dem Stiel sitzen einfach den Stiel etwa einen cm tief in geschmolzene Glasur stecken und den Cake drauf stecken. So klebt der Cake Pop am Stiel.

Für die Kuvertüre am besten eine höhere Schüssel verwenden. Die Cake Pops in die Kuvertüre schräg hinein drehen. Ein Löffel kann dabei helfen, Stellen zu überdecken die noch keine Kuvertüre haben.

Auf kuechengoetter.de habe ich noch eine ziemlich coole Idee gelesen: Um die Cake Pops zum Trocknen standfest zu machen, macht sich ein Schuhkarton als Grundlage gut. Einfach in den Schuhkarton kleine Löscher hinein stechen, sodass die Stiele fest sitzen und nicht wackeln. Dabei immer genug Abstand zwischen den Löschern lassen, damit sich die Cake Pops nicht berühren.

Aber Übung den Meister. Nach einer Weile bekommt man Routine beim Herstellen von Cake Pops. Also probiert’s aus und lasst es euch schmecken! 🙂

Hier gibt es weitere leckere vegane Rezepte.

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.