Imam Bayildi - leckeres türkisches Rezept vegan | wurschtelei.com
Imam Bayildi Obergine - mit Tomaten

Imam Bayildi vegan

Imam Bayildi Obergine - mit TomatenImam Bayildi ist ein türkisches Gericht mit Oberginen. Übersetzt bedeutet der Name des Gerichts „Der Imam fiel in Ohnmacht“. Der Geschichte nach, soll der Imam, als er es das erste Mal probierte in Ohnmacht gefallen sein, da es ihm so ausgezeichnet gut schmeckte.

Nun habe ich Imam Bayildi auch mal ausprobiert, allerdings die vegane Variante. Wie es geht erfahrt ihr hier in diesem Beitrag.

Zutaten für Imam Bayildi vegan

Für zwei Personen braucht ihr folgende Zutaten:

  • Zwei große Oberginen
  • Gehackte Tomaten (Dose oder selber hacken)
  • Zwei Zwiebeln fein gehackt
  • Zwei Knoblauchzehen fein gehackt
  • Eine Handvoll Petersilie gehackt
  • Sechs bis acht Esslöffel Olivenöl
  • Zwei Teelöffel Zimt
  • Eine gute Prise Paprikapulver
  • Ein Teelöffel Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft

Zubereitung des Imam Bayildi

Zunächst wird von den Auberginen auf einer Seite ein Stück der Länge nach abgeschnitten damit diese im Blech liegen ohne umzukippen. Nun im Abstand von jeweils einem Zentimeter einen halben Zentimeter quer rundherum einschneiden und die Haut mit abziehen/ abschälen. Schließlich senkrecht zu den Querschnitten jeweils einen geraden Schnitt machen ohne jedoch die Aubergine durchzuschneiden. Zum Schluss die Auberginen ordentlich salzen und das Salz 30 Minuten einwirken lassen. Durch die Schnitte nimmt die Aubergine das Salz und später das Öl im Ofen besser auf. Nach den 30 Minuten die Auberginen abspülen und trocken tupfen.

Für die Füllung nun die Zwiebeln und Knoblauch in Öl leicht anbraten. Tomaten, Paprika Pulver und Zimt dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und und 10 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Danach die Petersilie dazu geben.

Imam Bayildi Obergine - mit Tomaten

Nach dem das Salz in die Auberginen eingewirkt ist, kann man diese nun vorsichtig auseinanderziehen, jedoch nicht teilen. Nun die Auberginen auf ein Backblech legen und mit der Füllung befüllen. Den Zucker über die Auberginen streuen und mit Olivenöl beträufeln. Die Auberginen für etwa 45 Minuten auf bei 180°C backen. Es kann passieren, dass die Füllung zu Beginn nicht ganz in die Auberginen hinein passt. Nach einigen Minuten im Ofen werden die Auberginen jedoch immer weicher und es passt nach und nach mehr Füllung hinein. Die Auberginen sollten nach dem Backen sehr weich sein. Falls dies noch nicht der Fall ist, kann diese noch etwas länger im Backofen auf etwa 150 Grad garen.
Vor dem Servieren die Auberginen mit Zitronensaft beträufeln.
Zu diesem Gericht passt Fladenbrot am Besten dazu.

Und nun, afiyet olsun! 🙂

Und hier findet ihr weitere vegane Rezepte für Frühstück, Mittag, Abend und Snacks.

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.