header brotkorb

DIY Brotkorb nähen – aus Stoffresten

Wer hat sie nicht im Schrank – alte T-Shirts, Blusen oder Laken!
Daraus lassen sich ganz wunderbare “neue” Dinge machen – zum Beispiel kannst du daraus einen Brotkorb nähen.

Ich stehe total auf Upcycle und schau mich gern zu Hause um, was ich aus alten Sachen noch zaubern kann. Und so entstand eben die Idee einen Brotkorb aus alten Stoffen oder Stoffresten zu nähen. Wie einfach das geht und was du alles dafür brauchst, das erfährst du jetzt hier!

Brotkorb nähen – was du an Material benötigst

Zunächst einmal brauchst du 2-3 alte T-Shirts, Gardinen, Laken, Blusen oder was du sonst noch im Schrank hast und einfach nur den Platz in deinem Schrank einnimmt sonst aber nicht mehr sinnvoll ist. Du kannst auch Stoffreste nehmen, die du von vorherigen Nähprojekten übrig hast. Hier sind, bis auf das der Stoff locker zu drehen und nicht zu fest sein sollte, keine Grenzen gesetzt.
Die Stoffe dürfen gern bunt sein, Muster haben und auch schon kaputt sein.



brotkorb nähen - stapel alte t-shirtesAnsonsten benötigst du:

  • Eine Nähmaschine
  • Buntes Nähgarn
  • Eine Schere
  • Stecknadeln
  • Evtl. Ein Bügeleisen

Arbeitsaufwand: Je nachdem wie du schnell du mit deiner Nähmaschine bist, benötigst du für das Stoffkörbchen etwa eine Stunde.

Nun gehts los, starten wir also damit unseren Brotkorb zu nähen!

Brotkorb nähen aus Stoffresten – so geht’s

1. Stoff zu schneiden

Schneide deine gewählten Stoffe in gleich breite Streifen von etwa 4-6 cm Breite. Je breiter du die Streifen wählst und je dicker dein Stoff ist, desto dicker wird dein Brotkorb.

brotkorb nähen - streifen zurecht schneiden
Die streifen dürfen ruhig fransig sein und auch kleine Löscher im Stoff haben.
Je mehr unterschiedliche Stofffarben du wählst, desto bunter wird dein Korb. Du kannst dir schon mal überlegen, in welcher Reihenfolge du die Stoffstreifen verwendest, damit dein Brotkorb ein schönes Muster bekommt.

brotkorb nähen - garn auswahl

2. Die Schnecke drehen

Damit der Brotkorb einen guten Stand und Halt hat, drehst du die Schnecke zunächst von Hand ein und steckst sie mit Stecknadeln fest. Das wird der Boden des Stoffkörbchens.

brotkorb nähen - schnecker drehen

Anschließend gehst du an deine Nähmaschine und wählst einen Zickzackstich aus.
Nun nähst du zunächst ein Kreuz über die Stoffschnecke und weitest das Kreuz anschließend zu einem Stern aus.

brotkorb nähen - kreuz-stern zum stabilisieren

Da du Stecknadeln seitlich hinein steckst, kannst du einfach mit der Nähmaschine drüber nähen. Da passiert nichts.

Sollte sich die Stoffschnecke nach innen oder außen biegen, kannst du auch mit dem Bügeleisen darüber bügeln. So wird die Schnecke schön fest und bleibt gerade.

brotkorb nähen schnecke gerade bügeln

3. Brotkob nähen

Nun hast du den Boden für deinen Brotkorb vorbereitet – also die Stoffschnecke. Drehe nun die Stoffreste entlang des Uhrzeigersinn ein (also nach außen) zu einer Kordel und befestige immer ein kleines Stück der Stoffkordel mit einer Stecknadel an der Stoffschnecke.

brotkorb nähen - nähen
Wähle an deiner Nähmaschine einen breiten Zickzackstich. Die Stichbreite kannst du an deiner Nähmaschine noch zusätzlich einstellen, sollte der Zickzackstich zu schmal sein.
Achte darauf, dass du am Anfang und am Ende deine Naht vernähst – also immer ein kleines Stückchen zurück und wieder vor nähst.




Nähe die Stoffkordel an den Stoffschnecke an und drehe sie dabei immer weiter. Je größer die Schnecke wird, desto einfacher wird das Nähen.

brotkorb nähen - nähen

Wenn deine Stoffkordel zu Ende ist, drehe eine neue Stoffkordel in die vorherige ein und befestige beides mit einer Stecknadel an deiner Stoffschnecke. So rutscht nichts raus und du kannst einfach weiter nähen.

brotkorb nähen - neue kordel eindrehen

4. Henkel dran an deinen Brotkorb nähen

Dein Brotkorb ist nun fast fertig genäht. Wenn du möchtest, kannst du nun noch zwei Henkel an deinen Brotkorb nähen.
Hierfür drehst du die Kordel weiter, befestigst sie jedoch nicht an der Stoffschnecke, sondern nähst sie zunächst einfach mit einem Zickzackstich zusammen. Wenn dein Henkel lang genug ist, nähst du das Ende des Henkels an deine Schnecke an, drehst also die Kordel weiter und nähst sie an.

brotkorb nähen - hänkel annähen

5. Säuberungsarbeiten

Nun kann es passieren, dass du beim Nähen nicht alle Stoffteile gleichmäßig aneinander genäht hast und du Löscher in deinem Stoffkörbchen hast. Kein Problem! Nähe hier einfach nochmal mit einem Zickzackstich drüber. Das fällt nachher gar nicht mehr auf.

Nun ist dein Brotkorb fertig genäht! Das Prinzip ist einfach und damit hast du aus alten Sachen etwas Neues geschaffen, was du nun täglich gebrauchen kannst! 🙂

brotkorb nähen - final

Wenn du Fragen dazu hast, schreib mir gern einen Kommentar. Auch Anregungen und konstruktive Kritik sind natürlich willkommen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.